Storys oder Stories?

Im Englischunterricht wurde es uns eingebläut: Endet ein Wort auf -y, wird aus dieser Endung im Plural -ies: story – stories, celebrity – celebrities, daisy – daisies usw.

Das hat sich bei vielen offenbar stärker ins Gedächtnis eingebrannt, als gut gewesen wäre – denn überall bekommt man diese Formen nun auch in deutschen Texten zu sehen: Da ist dann von „Hobbies“, „Babies“ und „Handies“ die Rede – dabei gibt es Letztere noch nicht einmal im Englischen.

Unter Beachtung der (in diesem Fall einfacheren) deutschen Regeln zur Pluralbildung muss es aber nach wie vor heißen: „Um ihren Hobbys in Ruhe nachgehen zu können, drücken manche Eltern ihren Babys zur Ablenkung Handys in die Hände.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.