Die Schwierigkeiten des Zu-viel-in-ein-Wort-packen-Wollens

In der Schule haben wir es gelernt: Substantivierte Adjektive und Verben werden wie Substantive großgeschrieben: das Lesen, das Wissen, das Tanzen usw.

Genauso verhält es sich, wenn das Verb aus zwei Komponenten besteht: das Lesenlernen, das Fahrradfahren, das Schuheputzen usw.

Was aber, wenn die Tätigkeit noch komplexer wird, wenn man beispielsweise aus der Haut fährt oder gar, wie in der Überschrift, zu viel in ein Wort packen will?

In diesen Fällen wird das Ganze mit Bindestrichen durchgekoppelt und sowohl die erste als auch die letzte Komponente großgeschrieben: das Aus-der-Haut-Fahren, das Die-vielen-Frühlingsblumen-Bewundern oder eben das Zu-viel-in-ein-Wort-packen-Wollen.

Während allerdings das Aus-der-Haut-Fahren noch einigermaßen akzeptabel ist, sollte man zu lange Konstruktionen dieser Art besser vermeiden und umformulieren: das Bewundern der vielen Frühlingsblumen etwa oder der Wunsch, zu viel in ein Wort zu packen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.